Slide 1
Slide 1
Slide 1
Slide 1
Slide 1
Slide 1

Qualifikationen

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo)

Nach der Bundesweit geltenden Baustellenverordnung ist jeder Bauherr für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf seinen Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig werden, verantwortlich.
Wir setzten uns von Beginn an für Sie ein, dass Ihre Baustelle koordiniert in Punkto Sicherheit und Gesundheitsschutz abläuft.
Wir beraten Sie bereits in der Planungsphase Ihres Projekts und begleiten Sie während der Bauphasen bis zum Abschluss der Arbeiten.
In der Planungsphase erstellen wir einen auf Ihr Projekt abgestimmten Sicherheits-und Gesundheitsschutzplan und beraten Sie hinsichtlich Sicherheitseinrichtungen, welche für spätere Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten an Ihrem Projekt bereits in der Planung und dann späteren Ausführungen berücksichtigt werden sollten. Das spart Ihnen entgegen späteren Nachrüstungen, Geld und Zeit. Auch setzen wir gerne sicherheitstechnische Akzente im Vorfeld und während der Ausschreibungen.

Befähigte Person für die Erarbeitung und Prüfung von Flucht- und Rettungsplänen sowie Feuerwehrplänen

Wir erstellen für Sie Flucht- und Rettungspläne gemäß DIN ISO 23601 und ASR A2.3, sowie Brandschutzordnungen gemäß DIN 14096. Um bestmöglich einen koordinierten Einsatz der Feuerwehren im Brandfall einzuleiten, erstellen wir für Sie Feuerwehrpläne gemäß DIN 14095. Als Ergänzung erstellen wir Ihnen Alarmpläne gemäß BGV A1.
Gerne führen wir für Sie auch die Prüfung der Unterlagen aus, die alle zwei Jahre gemäß Vorschrift durchgeführt werden muss.

Sachkundiger für Asbest nach TRGS 519

Asbestfeinstaub ist ein stark krebserzeugender Gefahrstoff. Asbesthaltige Bauteile in Gebäuden können nicht nur eine Gesundheitsgefährdung für den Nutzer darstellen, sondern auch zu einem kostenträchtigen Faktor bei Baumaßnahmen werden. Asbesthaltige Baustoffe wurden bis ca. 1990 verbaut und sind deshalb noch in vielen Gebäuden vorhanden. Aufgrund seiner krebserzeugenden Eigenschaften gibt der Gesetzgeber rechtliche Vorgaben bezüglich des Umgangs mit Asbest vor. Bereits bei Umbauarbeiten mit Kontakt zu Asbestprodukten im Bestand müssen Sie als Eigentümer handeln. Für Sie als Gebäudeeigentümer untersuchen wir zunächst Ihr Gebäude auf Asbestvorkommen und ermitteln aufgrund der Ergebnisse die Sanierungsdringlichkeit. Wenn saniert werden muss, dann stehen wir Ihnen kompetent von der Erstellung des Sanierungsplanes über die Ausschreibung bis hin zur Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination und Bauüberwachung zur Seite.

Fachkundiger für alte Mineralwolle (KMF) nach TRGS 521

"Alte Mineralwolle" (z.B. Glas-, Stein-, Schlackenwolle) aus künstlichen Mineralfasern kann Faserstäube freisetzen, die als krebserzeugend zu bewerten sind. Bei Mineralwolle, die vor 1996 in Ihr Gebäude verbaut wurde, ist davon auszugehen, dass es sich um "Alte Mineralwolle" handelt. Liegen für Materialien, die vor dem Jahre 2000 eingesetzt wurden, keine Informationen vor, ist davon auszugehen, dass es sich ebenso um "Alte Mineralwolle" handelt. Unter anderem bei Umbau und Sanierungsarbeiten im Bestand kann es zur Freiwerdung von diesen Fasern kommen. Um den gesundheitlichen Risiken während der Arbeiten entgegenwirken zu können ist es notwendig, vor den Arbeiten die Gefährdungen zu ermitteln sowie Schutz- und Vorsorgemaßnahmen in der Gefährdungsbeurteilung festzulegen. Wir unterstützen Sie in vielen Punkten der Sanierung, sowohl Sie als Bauherr, als auch Sie als ausführende Firma.

Sachkundiger nach DGUV Regel 101-004 (ehemals BGR 128), Anhang 6B - Arbeiten zur Sanierung von Gebäudeschadstoffen

Die wichtigsten Schadstoffe, wie z.B. Formaldehyd; Holzschutzmittel, z. B. Penta-chlorphenol, PCP, Lindan; Polychlorierte Biphenyle - PCB; Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe - PAK; Schädlingsbekämpfungsmittel, z B. Pyrethroide kommen in vielen Gebäuden vor. Wir beraten und unterstützen Sie (Planer, Bauherren, Sanierungsunternehmen) bei Arbeiten zur Sanierung von Gebäudeschadstoffen. Z. B. Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung mit Arbeits- und Sicherheitsplan und die Beschreibung der erforderlichen technischen, organisatorischen und persönlichen Schutzmaßnahmen bis hin zur Erstellung eines Sanierungskonzeptes.

HSE Planung

HSE- Planung (Health, Safety and Environment als englische Abkürzung, gemeint sind Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltmanagement) auf betrieblicher Ebene für Unternehmen im Bau- und Sanierungsbereich. Gemäß dem Arbeitsschutzgesetz und Verordnungen sind für alle Arbeiten Gefährdungsbeurteilungen zu erstellen. Über die Analysierung und Bewertung der ermittelten Risiken sind in Form eines projektspezifischen HSE-Planes die Schutzmaßnahmen mit dem Ziel einer Vermeidung des Gefährdungspotentials zu definieren und bei der Ausführung der Arbeiten dann einzuhalten. Die Koordination und Überwachung der Einhaltung der Vorgaben des HSE-Planes Vorort führen wir gerne für Sie durch.

Bauüberwachung

Für Sie als Bauherr überwachen wir die Ausführung Ihres Objekts mit all den üblichen Leistungen in Bezug auf Bauleitung, Oberbauleitung. Wir begleiten Ihr Projekt gerne von der Planung bis hin zur erfolgreichen Abnahme, stehen aber auch für einzelne Teilbereiche gerne zur Verfügung.